Was haben Hunde und Katzen im Seminar verloren?

Am 18.02.2017 war es so weit: indisoft geht einen Schritt weiter und bietet ab sofort Seminare zur Dozentenweiterbildung an. Diese Veranstaltungen werden auch TTT genannt: Train-the-Trainer. Seminare also für Dozentinnen und Dozenten, die bereits Profis sind und die ihre didaktisch-methodischen Kompetenzen erweitern wollen.

Wir haben hohe Qualitätsansprüche an unsere Dozenten. Und weil nirgends in Berlin so richtig gute TTT-Angebote zu finden waren, kam es zur Gründung der iDA.
iDA steht für indisoft Dozenten-Akademie. Mit dieser Arbeit möchte indisoft im Raum Berlin-Brandenburg die Einrichtung für Dozenten-Weiterbildung werden. Der studierte Erwachsenenbildner Michael Kramer führte das erste Seminar der iDA zum Thema: „Nonverbales Führen von Gruppen“ durch.

Das Farin-Urlaub-Erlebnis

Gleich beim Eintreffen der Teilnehmer in den Seminarraum gab es das erste Lachen, alle kamen rasch und leicht in Kontakt. Sie waren teilweise extra aus Hannover, Hamburg und Dresden angereist. Die indisoft-Mitarbeiter hatten für eine schöne Raumatmosphäre am Moabiter Standort gesorgt: frisches Obst, kleine Lerngegenstände und eigens hierfür komponierte Hintergrundmusik auf waren liebevoll vorbereitet worden.

Mit dem Farin-Urlaub-Erlebnis war der Einstieg ins Thema gemacht: Denn der Musiker hatte früh durch die Auswahl bestimmter Kleidung eine besondere Wirkung erzielt! Die Brücke für die Teilnehmer in den Lerntransfer war leicht zu beschreiten: Eine Gruppe zu führen, das beginnt schon mit der Kleidung. „Requisite und Ausstattung werden zuerst wahrgenommen, danach kommen Augenkontakt, Händedruck und Duft. Und die Raumsprache“, fasste der 41-jährige Diplom-Pädagoge die erste Lerneinheit schon nach 40 Minuten zusammen. Danach ging es sofort ans Ausprobieren von kleinen nonverbalen Kniffen im Kontakt mit echten Menschen – anderen Teilnehmern! Alle waren schon vor der ersten Seminarpause hellwach durch die Lebendigkeit der Seminardurchführung.

Von Rembrandt lernen:
Das Pentimento gibt die Wirkung vor

„Sensibel Raum zu geben. Gar nicht so einfach, ohne missverstanden zu werden“, stellte eine Teilnehmerin in einem ersten Kurzfeedback fest. Da das iDA-Seminar die Teilnehmer sehr aktiv werden ließ, konnte auch jeder das Gelernte rasch verfestigen und integrieren. Die Dozentinnen und Dozenten waren zwischen 30 und 70 Jahre alt und entwickelten schnell Freude am Ausprobieren: In einer Übung waren sie aufgefordert, Nähe und Distanz genau zu justieren, wenn es zu Fragen oder Angriffen von Teilnehmern kommt. Das ist eines von insgesamt 21 Pentimento-Mustern. Ein Begriff aus der Malerei, der dafür steht, dass es Muster in der Kommunikation gibt, die für die gute Wirkung verantwortlich sind. Diese sind allesamt nonverbal und wurden in dem Tagesseminar behandelt.

Markieren, flanieren, kontaktieren, so heißt das im Seminar, wenn Dozenten sich einen Raum zueigen machen, um diesen auszufüllen. Damit wird der Dreischritt beschrieben, den Menschen in der geförderten Weiterbildung, aber auch an jedem weiteren Ort nutzen können, wo Gruppen zu erleben sind.

Vor Gruppen stehen und bestehen:
Als Hunde und Katzen

Nach der Pause ging es um Hunde und Katzen – eine Analogie, mit der Dozenten, Trainer und Coaches das je nach Gruppenphase passende nonverbale Verhalten einsetzen können. Der Trainer Michael Kramer gibt zu: „Das ist stink-unwissenschaftlich und keine abschließende persönlichkeitspsychologische Sichtweise.“ Danach ermutigt er die Teilnehmer:
„Es hat aber meinen Blick auf das nonverbale Führen von Gruppen sehr positiv verändert. Die vergangenen beiden Tage war ich bei einer großen Bank im Trainingseinsatz. Dort gab es viel Teilnehmer-Widerstand. Durch die Anwendung der Pentimento-Muster bin ich gut durch das Seminar und seine kritischen Phasen gekommen.“
Hunde = personenorientiert, zugänglich
Katzen = sachorientiert, glaubwürdig
So stand es auf den ansprechend gestalteten Flipcharts, die die Teilnehmer auch als Bilder-Dokumentation erhielten. Direkt umsetzen konnten die Teilnehmer auch die „eingefrorene Geste“. An welchen Stellen es sinnvoll ist, innezuhalten und zu verharren, das ist offenbar ganz entscheidend.

Umfangreiche Teilnehmerunterlagen

Zu den umfangreichen Teilnehmerunterlagen des ersten iDA-Seminars von indisoft gehört eine CD-ROM, auf der sich u.a. eine 30-seitige Methodensammlung und viele Tipps und Tricks befinden. Alle Teilnehmer erhielten zudem einen mehrstündigen Audio-Mitschnitt der wichtigsten Seminarsequenzen. Dadurch kann man das eigene Seminar noch einmal nachhören, nachlernen und das Erlebte langfristig stabil integrieren in die eigene Verhaltensbasis.

Das sagen die Teilnehmer zum ersten iDA-Seminar

„Ich fand es sehr gelungenes Seminar. Der Rahmen stimmte einfach und es war eine angenehme Atmosphäre. Man merkt, dass der Trainer über einen großen Erfahrungsschatz verfügt, welchen er den Teilenehmern gern zur Verfügung stellt. Ich habe für mich eine Menge mitgenommen“, sagt der selbständige Kommunikationstrainer Marcel Kerkow (www.buntfeld.de) über die iDA-Premiere.

Der Teilnehmer Dr. Matthias Morgenroth meinte zu uns: „Ein sehr praxisorientiertes Seminar. Ich persönlich habe viele Anregungen für meinen Einsatz als Dozent bei indisoft mitgenommen. Vielen Dank auch für die gute Atmosphäre im Seminar.“ Der Berliner leitet den Verlag Geophon (www.geophon.de) und ist Dozent im Bereich Medien.

Rechtsanwältin und Dozentin Sabine Seifert: „Es hat meine Erwartungen sehr übertroffen. Ich komme bestimmt wieder.“

So geht’s weiter

Eine Dozentenbefragung im Februar hat uns gezeigt, welche weiteren Seminare jetzt auszutüfteln sind. Diese vielen positiven Rückmeldungen geben uns viel Energie fürs Weitermachen und Entwickeln neuer Angebote für unsere Dozenten.

Wir stecken mit unserem 3-köpfigen iDA-Team schon mitten drin in den Vorbereitungsaufgaben für weitere Tages-Seminare an Samstagen. Zusätzlich wird es kostenfreie Weiterbildung geben – in 3-stündigen Abendseminaren in Berlin-Schöneberg am Bayerischen Platz. Dazu finden Sie bald Infos auf der iDA-Seite.

Wir sind gespannt auf alle kommenden Veranstaltungen, die wir mit Ihnen zusammen durchführen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.