Gedächtnistraining für Senioren – Spiele und DIY Ideen

In der Pflege und Betreuung sind Pflegekräfte immer wieder mit der Beschäftigung mit und von Senioren konfrontiert. Gerade im Alter ist es wichtig, geistig fit zu bleiben und das Gehirn zu trainieren. Um Informationen schneller verarbeiten und behalten zu können, ist regelmäßige Gedankenarbeit unvermeidlich. Vorhandene Fähigkeiten werden dabei trainiert und vertraute Handlungen reaktiviert. Außerdem ist  -gerade für Menschen mit Demenz- eine Beschäftigung wichtig, um ihr Selbstvertrauen zu stärken. Kleine Erfolgserlebnisse sind dabei entscheidend und fördern gute Laune und Lebensfreude.

Beschäftigung bei DemenzDazu hat sich unsere Teilnehmerin Catrin Vollberg viele Gedanken gemacht und eine „Betreuungsbox“ zusammengestellt. Catrin hat gerade eine Weiterbildung zur Betreuungskraft mit gerontopsychiatrischer Zusatzqualifikation in Berlin erfolgreich abgeschlossen und auch schon einen Job gefunden. Zur Vorbereitung auf ihr Praktikum, so erzählt sie uns, kam sie auf die Idee, verschiedene Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz zu sammeln und diese in einer großen Box transportfähig zu machen. Diese Box kann gerne nachgestellt werden.

Gedächtnistraining für Demenzkranke – DIY Erinnerungstraining

Gerüche Erinnerungen DemenzWir öffnen die Box und begeben uns auf Entdeckungstour. Beim Öffnen der Box kommt uns bereits ein wohliger und warmer Geruch entgegen. Wir finden ein großes Paket mit der Bezeichnung „echtes Bienenwachs“. Außerdem finden wir noch kleine Dosen, in die jeweils ein Gewürz gefüllt wurde. Dazu verwendete sie beispielsweise eine Vanilleschote, Chili, Pfeffer, Piement, ein Lorbeerblatt und Kokosraspeln. Es kann aber auch Watte verwendet werden, die mit ätherischen Ölen beträufelt wird (nur wenige Tropfen). Bald wird uns klar, was unsere Teilnehmerin mit diesen kleinen Dosen bezwecken will. Das Riechen an den verschiedenen Gewürzen soll Emotionen hervorrufen. Düfte haben etwas Vertrautes. Sie helfen Senioren und Demenzerkrankten eine Verbindung zu Vergangenem aufzubauen und sich an längst vergessene Glücksmomente zu erinnern.

Erinnerungen aus den Tiefen des Gedächtnisses können bei Demenzpatienten etwa durch eine Rezeptemappe hervorgerufen werden, die ebenso in der Kiste liegt. Diese kann mit Rezepten gefüllt werden, an die sich der/die Betreute erinnert.

Beschäftigungsideen für Senioren – Spiele für die Feinmotorik

Feinmotorik für SeniorenWeitere Beschäftigungsideen für Senioren und Menschen mit Demenz finden wir, als wir weiter die Betreuungsbox untersuchen. Was uns zunächst wie Spielzeug vorkommt, ist dafür gedacht, die Feinmotorik bei Senioren und Demenzerkrankten zu unterstützen.

Für die Beschäftigung mit den Händen entdecken wir

  • einen Fädelapfel, ein Kinderspielzeug für die Schulung von Konzentration, Hand-Augen-Koordination und Feinmotorik
  • ein Bastelbuch
  • einen Spielzeugwurm aus Holz und
  • einen Igelball, der die Durchblutung fördert und Reflexzonen anspricht.

 

Gehirnjogging leicht gemacht – Rätsel und Aufgaben

Demenz bei Senioren Rätsel BeschäftigungUnsere Teilnehmerin hat außerdem eine interessante Seite mit verschiedenen Rätseln im Internet gefunden, aus der sie einige ausgewählt und ausgedruckt hat. Darunter befinden sich

  • Bilderrätsel, die bekannte Objekte ins Gedächtnis rufen sollen,
  • optische Täuschungen, die die Sehleistung herausfordern,
  • Aufgaben, für die geometrische Figuren nachgezeichnet werden sollen

Die Box kann natürlich beliebig erweitert werden und setzt der eigenen Fantasie keine Grenzen. Bei der Beschäftigung mit Demenzerkrankten ist es wichtig, sensibel zu sein für den Entwicklungsstand ihrer Krankheit, um sie nicht zu überfordern. Bei leichter Demenz sind Gedächtnisspiele sinnvoll und machen auch Spaß, bei fortgeschrittenem Stadium hingegen müssen Einschränkungen berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.