Wir bilden aus – auch unseren eigenen Nachwuchs

Dass wir Umschulungen, Weiterbildung und Job- und Personalvermittlung anbieten, dürfte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Dass wir aber auch selbst ganz aktiv Hand anlegen, beruflichen Nachwuchs auszubilden, haben wir bisher nur selten kommuniziert. Warum eigentlich? Ja, das fragen wir uns auch. Dabei liegt es eigentlich auf der Hand: Wir wissen als Bildungsträger selbst am besten um die Schwierigkeiten, die Betriebe zum Teil haben, qualifiziertes Personal zu finden. Daher bilden wir unsere zukünftigen Mitarbeiter*innen kurzerhand selbst aus. Das hat eine Menge Vorteile, da wir so genau die Fähigkeiten und genau das Wissen weitergeben können, die das Berufsbild erfordert.

Im Folgenden wird unsere Auszubildende Lisa, die bei indisoft seit September 2015 eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement macht, Ihnen ein wenig aus ihrem Azubi-Alltag bei indisoft berichten.

Wenn Du zukünftigen Auszubildenden indisoft beschreiben solltest, wie würde sich das anhören?

indisoft bietet Weiterbildungen und Umschulungen an vier verschiedenen Standorten in drei Städten an. Viele Weiterbildungen können individuell auf den Teilnehmer abgestimmt und gebucht werden. Das ermöglicht den Teilnehmern, nur die Module zu absolvieren, die sie auch wirklich brauchen.

Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen, wenn man (bei indisoft) in die Ausbildung zur „Kauffrau für Büromanagement“ gehen möchte?

Da man täglichen Umgang mit Menschen hat, z. B. mit Teilnehmern oder Dozenten, ist es wichtig, dass man ein freundliches Auftreten hat und auch in stressigen Situationen die Nerven bewahrt. Dabei sollte man immer Geduld haben. Der Umgang mit den üblichen Office-Anwendungen sollte einem vertraut sein. Als Kauffrau für Büromanagement ist es auch wichtig, dass man Prioritäten setzen kann, um für einen reibungslosen Organisationsablauf sorgen zu können. Man sollte stressresistent sein und niemals den Überblick verlieren, damit man auch in hektischen Momenten alles unter Kontrolle hat und schnell auf Unterlagen zugreifen kann. Daher muss man sich und seine Arbeitsmaterialien immer gut sortiert haben.

Gibt es etwas, womit Du vor Beginn Deiner Ausbildung überhaupt nicht gerechnet hast?

Ich hätte niemals gedacht, dass ich so aus mir herauskommen könnte. Ich war eine sehr stille und zurückhaltende Person, bevor ich bei indisoft anfing. Ich bin nun ein knappes Jahr hier und stelle fest, dass ich schon viel sicherer beim Telefonieren mit Arbeitsvermittlern, Interessenten und Teilnehmern geworden bin.

Welche Bereiche Deiner Ausbildung machen Dir bisher am meisten Spaß? Und welche sind doch kniffeliger als gedacht?

Ich sitze sehr gerne am Empfang und habe sehr gerne Kontakt mit unseren Teilnehmern, da ich ein sehr offener Mensch bin. Das Eintragen und Verwalten von Fehlzeiten von den Teilnehmern scheinen auf den ersten Blick schnell und einfach gemacht, erfordern aber doch viel Konzentration, da man mit sensiblen Daten arbeitet und diese möglichst fehlerfrei an die Ämter schicken muss.

Wie läuft ein typischer Tag als Azubine bei indisoft ab?

Morgens geht es damit los, dass ich die Telefonate entgegen nehme und die Teilnehmer begrüße, die gegen 8 Uhr hier ankommen und die manchmal gleich besondere Anliegen haben. Über den Tag verteilt erstelle ich dann  Zeugnisse und Schreiben für die Arbeitsvermittler. Außerdem bin ich für den reibungslosen Ablauf bei indisoft mitverantwortlich, da ich oft der erste Ansprechpartner für alle Teilnehmer, Dozenten aber auch Kollegen bin. Dann nehme ich noch Bildungsgutscheine entgegen, die ich ausfülle und für die ich Verträge erstelle und vergebe Beratungstermine an Interessenten.


Ausbildung bei indisoft - Azubi Lisa
Vielen Dank, Lisa!

Wir von indisoft gehen gern mit gutem Beispiel voran. Eine gute Ausbildung ist die Grundlage für späteren beruflichen Erfolg und kann daher gar nicht hoch genug bewertet werden. Wir hoffen, dass der kleine Einblick, den Lisa uns und Ihnen gegeben hat, gut illustriert, welchen hohen Stellenwert die Ausbildung eigener zukünftiger Mitarbeiter*innen für uns hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.